Gestalttherapie Darmstadt

FRANK KRUSCHEL

Ich biete an:

    • Einzel- und Paartherapie
    • ganzheitlich orientierte Kinder- und Jugendpsychotherapie
    • Supervision für Pflegefamilien
    • regelmäßige Gruppen – Therapie Termine
    • Supervision für Gestalttherapeuten in Ausbildung
  • Workshops zu Themen Meditation und Entspannung uvm.

Meine Praxisräume für Gesprächspsychotherapie sind in Eberstadt (Reuterallee 21) sowie in Seeheim (Schloßstraße 21).

In Seeheim biete ich zu dem regelmäßig Meditations- und Entspannungsabende und -tage an.

The single hours can be also held in English. (please scroll up: „When does the Gestalttherapy help?“)

Die GESTALT fragt einfach nur „wie – machst du es?“ Kein sich immer tiefer bohrendes „warum?“ – Mehr Bewusstheit gibt die Wahl, es anders zu machen oder es so sein zu lassen…             B.-P. de Roeck

Wann hilft die Gestalttherapie?

  • Notsituationen und Krisen zu bewältigen
  • Für schwierige und belastende Lebenssituationen ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben
  • Eigene Ziele und Wünsche im Leben und Lebensalltag klarer verfolgen und umsetzen zu können
  • Die eigene Wahrnehmung von Gefühlen und Körperempfindungen zu steigern, um psychosomatische Störungen zu mindern bzw. aufzulösen
  • Begleitung über einen längeren Zeitpunkt, um das Erreichte in Beziehung und Beruf aufrecht zu erhalten bzw. auszubauen
  • Neuorientierung bei sich verändernden familiären und individuellen Lebenslagen im Kindheits- und Jugendalter
  • Für eine kontinuierliche Begleitung von Jugendlichen und Erwachsenen im beruflichen Kontext 

Vorteile als Selbstzahler:

Oft stehen hinter massiven Problemen keine psychischen Krankheiten. Kassentherapeuten müssen die Probleme allerdings in eine psychische Krankheitskategorie einstufen.

  • schneller Termin, zeitlich angepasst an Ihre Bedürfnisse und Erfordernisse
  • Keine Stigmatisierung „psychisch krank oder gestört“
  • Sie können mit jedem Thema kommen, ob psy. störungsrelevant oder nicht
  • Keine Datenspeicherung über eine psychische Krankheit in behördlichen Akten, über die evtl. derzeitige oder zukünftige Arbeitgeber erfahren
  • Auch keine Probleme beim Versicherungswechsel aus den vorgenannten Gründen
  • Inhalt der Therapie kann auch eine momentane Krisenbewältigung und berufliche wie private Veränderung sein
  • Alltags- und zielorientiert und nicht krankheitsorientiert
  • Als Selbstzahler ist man/frau nicht einer von 30 Patienten die Woche
  • Flexible Zahlungsmodelle
  • Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen, ob Sie krank genug sind, eine Therapie zu „verdienen“

Lore Perls, die Mitbegründerin der Gestalttherapie hat einmal gesagt, dass Lernen Entdecken ist

Deshalb wird in einer Gestalttherapie nicht nur geredet, sondern auch ausprobiert und experimentiert: mit Verhaltensweisen, körperlichen Bewegungen und Haltungen, mit Gedanken, Gefühlen und Einstellungen, und zwar sowohl mit den altbekannten als auch mit möglichen neuen. Es werden möglichst alle Bereiche menschlicher Erfahrung einbezogen und erforscht, der zwischenmenschliche Bereich, der emotionale, der körperliche und der intellektuelle Bereich. Gestalttherapeuten sind überzeugt, dass nur alle Bereiche gemeinsam jene ganzheitliche Gestalt bilden, die einen Menschen ausmacht — daher auch der Begriff ‚Gestalttherapie‘. Das alles findet auf lebensnahe, realistische Art statt, und bezieht sich primär auf das aktuelle Leben der Klienten.

Was bedeutet GESTALT?
Was ist GESTALTTHERAPIE?
Wie funktioniert und wirkt GESTALTTHERAPIE?

Die GESTALTTHERAPIE, als Gesprächspsychotherapie kommt da zum Einsatz, wo Erfahrungen, gewohnte Denk- und Verhaltensmuster nicht mehr zum erwünschten Ziel führen. Sondern zu Leid, Enge, Verlust, Vermeidung, Ohnmacht uvm..

GESTALT bedeutet, Menschen nehmen Gegenstände, Situationen, Erlebnisse als Ganzes wahr, d.h. mit allen Sinnen (sehen, hören, tasten, riechen…), mit allen Gefühlen (Freude, Traurigkeit…), mit allen Körperempfindungen (Wärme, Kribbeln…) und Gedanken (negative und positive). Wir nehmen die Welt mit unserer Seele, unserem Körper und unserem Geist wahr.

GESTALT bedeutet, in der Therapie wird der Mensch (Klient) als Ganzes wahr genommen.

GESTALT bedeutet nicht, etwas gestalten, z.B. etwas mit den Händen formen.
Wenn gestalten, dann im Sinne von „wir kreieren unsere Realität, mit dem was wir glauben und gelernt haben“ selbst. Wir gestalten auch in dem Sinne, dass wir aus der Umwelt das heraus selektieren, was wir im Moment für wichtig erachten. Das Buch, das Kreuzworträtsel. Ist das Kreuzworträtsel gelöst, wird das Blatt ein wertloses Stück Papier, wo es vorher Freude, Spannung und Beschäftigung bedeutete. Etwas anderes kommt nun in den Fokus.

    Die GESTALTTHERAPIE ist ein erfahrungsorientiertes Therapieverfahren, bei der in Gesprächen und Gewahrseinsübungen die Wahrnehmung von Gefühlen und Empfindungen im Hier und Jetzt geschult wird. So können sich schon nach kurzer Zeit unbefriedigende Lebenssituationen, eingefahrene Muster und Glaubenssätze verändern.

Fritz und Laure Perls entwickelte die Gestalttherapie in den 50er Jahren.

„Geh du vor“, sagt die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf dich.“ „Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben“, sagt der Körper zur Seele.

Ulrich Schaffer